Logo Dr. Klockenkämper

4. Schienenbehandlung – die moderne KFO von heute

Das gängige Schönheitsideal beinhaltet weiße Zähne in einer geraden und harmonischen Zahnreihe. Die meisten Menschen sind weit von diesem Schönheitsideal entfernt und viele leiden sogar unter einer deutlich sichtbaren Zahnfehlstellung. Die moderne Kieferorthopädie von heute hat die Möglichkeit, diese Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Auch noch im Erwachsenenalter und auf Wunsch und je nach Diagnose kaum sichtbar.

Gerade erwachsene Menschen, die mit beiden Beinen im Berufsleben stehen, wünschen sich zunehmend ein schönes Lächeln mit geraden Zähnen. Kein Wunder, stehen schöne, gerade Zähne doch für Jugend, Vitalität und Erfolg. Ein Lächeln wie dieses bringt uns beruflich und privat voran und schenkt uns vor allem unser Selbstbewusstsein zurück.

Im Berufsleben ist es von den von Zahnfehlstellungen betroffenen Patienten jedoch nicht immer gewünscht, dass die aktive Korrektur von Kollegen oder Nachbarn gesehen wird. In diesem Fall kommt eine unsichtbare oder kaum sichtbare Zahnkorrektur in Frage.

Dazu gehört, gerade bei stärkeren Zahnfehlstellungen, zum Beispiel die Lingualtechnik. Diese arbeitet mit festen Apparaturen, im Volksmund auch als feste Zahnklammer bekannt. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Zahnklammer, werden bei dieser die Brackets, die Halteelemente, jedoch auf der Innenseite der Zähne befestigt. Für Außenstehende sind sie auf diese Weise kaum zu sehen.

Bei mittleren und leichten Zahnfehlstellungen arbeiten wir je nach Diagnose auch gerne mit den sogenannten Alignern von Invisalign. Dies sind transparente Zahnschienen, die an Ihr Gebiss angepasst werden und welche Sie 22 Stunden am Tag tragen. Zum Essen und Zähneputzen nehmen Sie die Schiene heraus. Dies hat den Vorteil, dass die Reinigung der Schiene und Ihrer Zähne problemlos erfolgen kann und nicht von der täglichen Routine abweicht.

Etwa alle 14 Tage bekommen Sie von uns eine neue Schiene, die an den bisherigen Behandlungserfolg angepasst ist. Konsequent und regelmäßig von Ihnen getragen können so schon nach kurzer Zeit gute Ergebnisse erzielt werden.


Warum Sie eine Zahnfehlstellung behandeln lassen sollten

Die meisten Patienten, die uns in unserer Praxis in Frankfurt am Main bei Art of Dental Care besuchen, wünschen sich vor allem aus ästhetischen Gründen eine Zahnkorrektur. Dem ist nichts entgegenzubringen, jedoch weisen wir gerne darauf hin, dass eine Korrektur vor allem auch aus gesundheitlichen Gründen angebracht ist.

Inzwischen weiß man, dass Zahnfehlstellungen, wie ein Unterbiss, ein Überbiss oder schiefe Zähne Einfluss auf die Gesundheit von Nacken und Kopf nehmen kann. Leiden Sie öfter unter Kopf-, Nacken-, Rücken- und Schulterschmerzen, kann dies mit einer Zahnfehlstellung zusammenhängen. Sogar Probleme mit dem Verdauungssystem und das störende Ohrgeräusch Tinnitus stehen mit Zahnfehlstellung im Zusammenhang. Die übergeordnete Krankheit, die in diesem Fall oft diagnostiziert werden kann, heißt Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). Eine Korrektur der Zahnfehlstellung kann die Symptome oft beheben.


Weitere Einsatzmöglichkeiten für transparente Schienen

Die Kieferorthopädie beschäftigt sich nicht nur mit der Behebung von Zahnfehlstellungen. Oft behandeln wir in unserer Praxis in Frankfurt am Main auch Patienten, die andere Probleme mit dem Kiefer haben. Dazu gehört beispielsweise das nächtliche Zähneknirschen.

Die Gründe für das Zähneknirschen sind derzeit noch nicht abschließend geklärt. Psychische Belastungen und Stress stehen aber ganz oben auf der Liste der möglichen Ursachen.

Beim Zähneknirschen reiben die Betroffenen die Kiefer über Nacht fest aufeinander. Dabei wird der Zahnschmelz geschädigt und der Zahn wird anfälliger für Kariesbakterien und ähnliche Erkrankungen.

Eine transparente Schiene kann das Knirschen zwar nicht verhindern, die Zähne jedoch weitgehend vor dem schädigenden Einfluss schützen. Wichtig ist auch hier die regelmäßige Kontrolle durch den Zahnarzt. Dieser kann erkennen, ab wann die schützende transparente Schiene ausgetauscht werden sollte.