Logo Dr. Klockenkämper

Kontakt

ART OF DENTAL CARE
Zahnarztpraxis Dr. Johanna Klockenkämper

Vorbeugung gegen Karies durch Fluoridierung

Karies ist eine Zahnerkrankung, die durch Fehlernährung, ungenügende Zahnhygiene und durch anhaftende Beläge (Plaque) auf den Zähnen ausgelöst werden. Werden diese Mikroorganismen nicht regelmäßig von den Zahnoberflächen entfernt, lösen sie häufig behandlungsbedürftige Karieserkrankungen aus.
Damit Sie Ihre Zähne vor Karies schützen, ist in erster Linie eine gute und regelmäßige Mundhygiene wichtig. Über die richtige Wahl von Zahnbürste und Zahnpasta, sowie über den korrekten und schonenden Umgang mit Zahnseide informiert Sie das Praxisteam der Zahnarztpraxis von Dr. Klockenkämper in Frankfurt am Main im Rahmen der Prophylaxe gern.
Bitte sprechen Sie uns an.
Neben dem Reinigen der Zähne ist es für den richtigen Kariesschutz ebenso wichtig, dass Sie sich ausgewogen und gesund ernähren. Der eingeschränkte Genuss von zuckerhaltigen Speisen und Getränken ist dabei die wichtigste Maßnahme, damit Ihre Zähne – und ihr Körper – gesund bleiben.

KariesschutzMit dem richtigen Kariesschutz behalten Sie lange Ihr strahlendes Lächeln.

Maßnahmen zur Fluoridierung

Ein zusätzlicher und wissenschaftlich nachgewiesener Schutz gegen Karies bietet zudem die Fluoridierung. Das stark zurückgegangene Kariesaufkommen bei Jugendlichen und Kindern ist, laut Studien, hauptsächlich auf die Fluoridierung der Zähne zurückzuführen.
Neuste Erkenntnisse lassen vermuten, dass nicht die prophylaktische Einnahme von Fluor-Präparaten vor dem Durchbruch des ersten Zahns für diesen Rückgang verantwortlich ist. Viel mehr lassen die Untersuchungen darauf schließen, dass das Einwirken der Fluoride auf die Zahnoberfläche ausschlaggebend für den Kariesschutz ist.
Nicht nur bei Ihnen Zuhause, sondern auch in der Frankfurter Zahnarztpraxis von Frau Dr. Klockenkämper, ist der Einsatz von sogenannten Fluoriden auf unterschiedlichen Wegen möglich.

Fluoride Zuhause verwenden

Der tägliche Einsatz von Fluoriden ist ganz einfach. Durch entsprechende Zahnpasta, Zahngele und Mundspülungen mit Fluorid können Sie im Rahmen der Mundhygiene einen guten Schutz gegen Karies aufbauen.
Achten Sie dabei auf die Angaben auf dem jeweiligen Produkt. Insbesondere Fluorid-Gele und Mundspülungen sollten im Schnitt nur einmal in der Woche verwendet werden, während der Gebrauch von fluoridhaltiger Zahnpasta bei jedem Zähneputzen sinnvoll ist.
Gern berät Sie das engagierte Team von Dr. Klockenkämper in der Zahnarztpraxis in Frankfurt am Main über den richtigen Einsatz von Zahnpasta, Mundspülung und Gelen.

Doch sogar bei der der Nahrungsaufnahme können Sie Ihre Zähne durch eine gesunde Zufuhr von Fluoriden vor Karieserkrankungen schützen. Verwenden Sie zum Würzen von Speisen und beim Kochen Speisesalz, das Fluor enthält. So decken sie einen wichtigen Anteil des Fluoridbedarfes Ihrer Familie „ganz nebenbei“. Nutzen Sie Salz jedoch grundsätzlich in angemessenen Mengen. Gerade für kleine Kinder ist zu viel Salz nicht gesundheitsfördernd.

Fluoridierung durch die Zahnärztin

In unserer Zahnarztpraxis in Frankfurt am Main bieten wir Ihnen einen zusätzlichen Kariesschutz durch unterschiedliche Fluoridierungsmaßnahmen.
Im Rahmen der regelmäßigen Kontrolluntersuchungen können – unterstützend zur häuslichen Fluoridzufuhr – in unserer Frankfurter Zahnarztpraxis von Frau Dr. Klockenkämper spezielle Fluoridlacke oder Fluoridgele auf die Zahnoberflächen aufgetragen werden. Diese Maßnahme ist völlig schmerzfrei und kann auch schon bei Kindern durchgeführt werden.
Diese fluoridhaltigen Präparate werden in der Regel zweimal jährlich aufgetragen. Sollte bei Ihnen oder Ihren Kindern ein erhöhtes Risiko für Karies bestehen, können entsprechende Gele oder Spüllösungen auch nach Absprache mit der Frankfurter Zahnärztin Frau Dr. Klockenkämper häufiger angewendet werden.
Durch diese Präparate erhöht sich der Schutz vor Karieserkrankungen um ein Vielfaches. Daher ist es in jedem Fall ratsam, diese Maßnahmen zu nutzen, damit Sie lange Freude an Ihren gesunden Zähnen haben.

Fluoridierung bei Kindern

Für Kinder gibt es spezielle Zahnpasta, die eine ausreichende Menge an Fluorid beinhaltet. Achten Sie beim Kauf auf die Angabe zum Fluoridgehalt. Dieser sollte bis zum 6. Lebensjahr bei 0,05% Fluorid (500 ppm) liegen. Ab dem ersten Milchzahn und bis zum 2. Lebensjahr sollten Kinder mit dieser Zahnpasta einmal täglich die Zähne putzen. Ab dem 2. Lebensjahr ist das zweimal tägliche Zähneputzen angemessen.

Kariesschutz für KinderEine altersentsprechende Fluoridierung schützt auch Kinderzähne vor Karieserkrankungen.

Kinder ab dem 6. Lebensjahr – also nach dem Durchbruch der ersten bleibenden Zähne – können zweimal täglich mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta für Erwachsene die Zähne putzen. Diese hat üblicherweise einen Fluoridgehalt von 0,10-0,15 % Fluorid (1000-15000 ppm).
Zu der Verwendung von fluoridhaltigen Tabletten, die alternativ zur Zahnpasta mit Fluorid verwendet werden können, informiert Sie Frau Dr. Klockenkämper in ihrer Zahnarztpraxis in Frankfurt am Main sehr gern.

Sie haben noch weitere Fragen zur Fluoridierung an die Frankfurter Zahnärztin Frau Dr. Klockenkämper? Dann scheuen Sie sich nicht und vereinbaren Sie gleich einen Termin in unserer Praxis. Wir freuen uns auf Sie.

Ihre Zahnarztpraxis Dr. Johanna Klockenkämper & Team

Frankfurt am Main